any [one of many]

Arbeit für den Kunstwettbewerb 1+1+1=1 Trinität | Kulturzentrum bei den Minoriten Graz

Ein RGB-Farbraum ist ein additiver Farbraum, der Farbwahrnehmungen durch das additive Mischen dreier Grundfarben (Rot, Grün und Blau) nachbildet. Dieser Farbraum basiert auf der Dreifarbentheorie. Das Farbsehen des Menschen ist durch drei Zapfentypen geprägt.

Ein RGB-Farbraum ist ein auf wenige, definierte Parameter begrenzter Ausschnitt der Wirklichkeit und wird für selbstleuchtende (farbdarstellende) Systeme benutzt, die dem Prinzip der Additiven Farbmischung unterliegen, auch als Lichtmischung bezeichnet. Ein Monitor mischt also additiv.

Auch meine Arbeit definiert sich äußerlich durch wenige Parameter, und ist als Produkt meines Denkens als produktionsfertiger Entwurf im RGB Farbraum entstanden.

RGB (rot, grün, blau) – eine Kombination von Farben welche auch in der christlichen Farbsymbolik keine unwesentliche Rolle spielt – ist sie doch der Heiligen Trinität vorbehalten – rot als Symbol für Gottvater, blau für Christus und grün für den Heiligen Geist.

Rot und blau beziehungsweise violett/magenta als Ergebnis der Vermischung dieser zweier Substanzen (Farben rot / blau) bilden auch die Basis der Arbeit als gegenstandslose Farbgrundfläche.

Mittels einer Hochglanzlackierung (Autolack-3 Schicht) ausgeführt, als Ausdruck höchster Qualität einer äußerlich makellosen Oberfläche, als auch für Mobilität als Möglichkeit zur Bewegung.

Violett/magenta ist ursprünglich eine Variante des Färbemittels Purpur und wird als Farbe auch benutzt, um einen sozialen Status zu symbolisieren.

Im Zentrum des Bildes drei Buchstaben e i und n – „ein" in weißer Farbe als Produkt des Gemeinsamen, da die Einzelkomponenten RGB (rot, grün, blau) als gemischtes Ganzes die Farbe Weiß ergeben. Denn werden die drei Primärfarben „gleichmäßig" addiert, entsteht die Farbempfindung Weiß.

Weiß wird im westlichen Kulturkreis in der Regel mit Begriffen wie Freude, Vollkommenheit oder Reinheit assoziiert. Entsprechend steht es auch für Unsterblichkeit oder als die Farbe des Lichtes.

„ein" als selbständiges Wort (als Symbol der Trinität – das Wort „ein" hat drei Buchstaben und ist doch nur ein Wort) als auch Ende und Anfang der in Klammer gesetzten Wörter männerverein und einwand, um als Randnotiz Bedenken geltend zu machen und die allgemeine Thematisierung (der im Bewustsein verankerten Darstellungen) einer Hinterfragung zu unterziehen, denn letztendlich steht Violett auch für Widerstand, ist die Farbe des Feminismus und symbolisiert die Gleichheit von Mann und Frau.

So wie die Trinität als ein Zusammenschluss unendlicher Personen, der in einer nichtpersönlichen Eigenschaft, aber nicht im Widerspruch zur Persönlichkeit funktioniert, funktioniert meine Arbeit im Kontext von Farbe und Text und Text und Farbe.